Bitte lächeln! – Sie werden beobachtet

Die angeführten Beispiele sind nur einige von vielen. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Links.

© iStockphoto

Closed Circuit Television (CCTV)

Closed Circuit Television (Geschlossener Fernsehkreis) ist die Bezeichnung für Videoüberwachungsanlagen, deren Kameras mit einer begrenzten Anzahl von Computern und Endgeräten verbunden sind und deren Bilder nur für ein eingeschränktes „Publikum“ (u.a. Polizei, Behörden) gesehen werden können. Haupteinsatzgebiet von Videoüberwachungsanlagen ist die Überwachung von öffentlichen oder privaten Räumen, des Verkehrs und technischen Anlagen aller Art.

INDECT

INDECT ist ein Forschungsprojekt der Europäischen Union, das 2009 ins Leben gerufen wurde. Es ist das Akronym für INtelligent information system supporting observation, searching and DEteCTion for security of citizens in urban environment (Intelligentes Informationssystem, das Überwachung, Suche und Entdeckung für die Sicherheit von Bürgern in einer städtischen Umgebung unterstützt).

Der EU zufolge dient INDECT dazu, durch die automatisierte Auswertung von Videoaufnahmen des öffentlichen Raums und deren Verknüpfung mit Informationen aus dem Internet und einer Vielzahl weiterer Datenquellen strafrechtlich relevante Bedrohungen und Taten zu erkennen und eine „präventive Polizeiarbeit“ zu ermöglichen. Dazu soll u.a. durch Computersoftware in den Videoüberwachungsbildern „abnormales Verhalten“ im öffentlichen Raum erkannt werden.

Folgende Verhaltensweisen werden z.B. als „abnormales Verhalten“ eingestuft: zu langes Sitzen, in einem öffentlichen Verkehrsmittel auf dem Boden sitzen oder im Flughafen sein Gepäck verlieren. Auf Überwachungsbildern als „verdächtig“ identifizierte Personen sollen durch computergestützte Gesichtserkennung automatisch identifiziert und von ferngesteuerten fliegenden Drohnen mit Überwachungskameras automatisch und selbständig verfolgt werden.

www.indect-project.eu

© iStockphoto

Echelon – das globale Abhörnetzwerk

„Der ECHELON-Ausschuss stellt fest, dass es keinen Zweifel mehr an der Existenz eines globalen Kommunikationsabhörsystems geben kann, das von den USA, Großbritannien, Australien, Neuseeland und Kanada betrieben wird. Auch über die Zielsetzung des Systems, private und kommerzielle – und nicht-militärische – Kommunikation abzuhören, ist man sich einig.“ – BERICHT DES ECHELON-AUSSCHUSSES DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS, Gerhard SCHMID (SPE, D) Abhörsystem "Echelon" Dok.: A5-0264/2001 Verfahren: nicht-legislative Stellungnahme (Art. 47 GO) Aussprache: 05.09.2001

ECHELON ist ein Abhör- und Überwachungsnetz, das jegliche Satellitenkommunikation umfasst – private sowie berufliche Telefongespräche, Faxverbindungen und Internet-Daten. Die Daten werden automatisch von Rechenzentren ausgewertet.

Im Jahr 2004 wurde im bayerischen Bad Aibling wegen Verdacht auf Wirtschaftsspionage gegen europäische Unternehmen eine NSA-Anlage geschlossen.

ACXIOM

„Acxiom erhebt personenbezogene Daten wie Name, Post- und E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Reaktionsdaten, Lifestyle- und demographische Daten sowohl online als auch offline über Fragebögen und Werbezusendungen direkt beim Betroffenen, über unsere Partnerunternehmen, aus öffentlich zugänglichen Quellen, aus kommerziellen Datenbanken und über unsere Webseite. Personenbezogene Daten können in identifizierter Form oder als aggregierte Daten (damit Einzelpersonen nicht erkannt werden können) gehalten und für die nachfolgend aufgeführten Zwecke verwendet werden.“ (Acxiom Deutschland GmbH Datenschutzrichtlinie)

Acxiom ist ein privates Unternehmen, das allerdings der US-Regierung nach 9/11 beim Aufbau von Systemen half (siehe die neuesten New York Times- und ZEIT-Berichte. Viele Geheimdienst- (ebenso wie Militär-)Tätigkeiten (Stichwörter z.B. Blackwater, Haliburton) sind inzwischen quasi privatisiert. Edward Snowden war ja auch kein NSA-Mitarbeiter, sondern bei einem der weltgrößten privaten Technologieberatungsunternehmen in dem Bereich, Booz Allen Hamilton, beschäftigt – und hatte als solcher Zugang zu all den Dokumenten. Die Trennung zwischen Staat und Privat ist also gar nicht immer so leicht zu ziehen.

acxiom.de

TEMPORA

Die Informationen über TEMPORA stammen von Edward Snowden. Bei TEMPORA handelt es sich um eine britische Geheimdienstoperation zur Überwachung des weltweiten Telekommunikations- und Internet-Datenverkehrs.

Das Überwachungsprogramm TEMPORA stützt sich angeblich auf zwei Maßnahmen – dem Beherrschen des Internets (Mastering the Internet) und der Ausbeutung der weltweiten Telekommunikation (Global Telecoms Exploitations). E-Mails, Einträge in sozialen Netzwerken und persönliche Informationen von Internetnutzern sowie Telefongespräche werden überwacht.

PRISM

PRISM ist ein amerikanisches und streng geheimes Programm zur Überwachung und Auswertung elektronischer Medien und elektronisch gespeicherter Daten. An diesem Programm sollen neun der größten Internetkonzerne und Dienste der USA beteiligt sein. Sowohl die Internetkommunikation innerhalb als auch außerhalb der USA sollen von PRISM überwacht werden. Auf welche Daten zugegriffen werden kann, soll vom jeweiligen Anbieter abhängen.

© iStockphoto

XKEYSCORE

XKEYSCORE (XKS) ist eine Spionagesoftware der NSA. Diese ermöglicht es den Analysten, alle möglichen Datenbanken zu durchsuchen und u.a. Emails, Online-Chats sowie Browserverlauf zu analysieren. Suchanfragen aller Art können gestartet werden: Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Logins, Google-Suchanfragen samt IP-Adresse, Sprache und benutztem Browser. Eine Identifizierung über IP-Adresse oder auch mittels der verwendeten Sprache soll ebenfalls möglich sein.

Marc Elsberg
informiert